Hörgerätebatterien

Für Hörgeräte werden Zink-Luft-Zellen verwendet, da diese eine hohe Energiedichte und eine annähernd stabile Entladekurve haben. Zudem haben sie mit aufgeklebter Schutzfolie eine geringe Selbstentladung. Durch das Abziehen der Schutzfolie werden die Luftlöcher am Pluspol der Batterie freigelegt. Luft strömt ein und das in der Zelle befindliche Zink oxidiert. Die Aktivierungszeit beträgt etwa eine Minute.

Batteriegrößen

Farbe Typ IEC Bezeichnung* Spannung Kapazität Durchmesser
bbbbbbb 675 PR44 1,45 V 650 mAh 11,60 mm × 5,40 mm
bbbbbbb 13 PR48 1,45 V 300 mAh 7,90 mm × 5,40 mm
bbbbbbb 312 PR41 1,45 V 170 mAh 7,90 mm × 3,60 mm
bbbbbbb 10 PR70 1,45 V 100 mAh 5,80 mm × 3,60 mm
bbbbbbb 5 PR63 1,45 V 35 mAh 5,80 mm × 2,16 mm

*IEC = International Electrotechnical Commission

Die gängigsten Batteriegrößen sind 13 und 312. Power Hörgeräte werden überwiegend mit 675er Batterie gefertigt, da sie einen größeren Energiebedarf haben. Batterien mit der Größe 10 kommen bei Mini-Hinter-dem-Ohr-Hörsystemen oder Im-Ohr-Hörgeräten zum Einsatz.

Die Batteriegröße 5 wurde zur Vollständigkeit aufgeführt, ist aber in Deutschland wenig verbreitet, da sie eine sehr geringe Lebensdauer hat.

Wichtige Hinweise

  • Die Batterie nicht öffnen
  • Einzelne Batterien nicht lose bei sich tragen; es droht Entladung an Metallgegenständen. Hörgerätebatterien am besten immer in der Originalverpackung aufbewahren und erst unmittalbar vor Gebrauch die Schutzfolie entfernen.
  • Keine Lagerung an Orten mit starker Hitze (z.B. auf der Heizung oder in der Sonne). Es könnte sich der Klebstoff der Schutzfolie lösen und die chemische Reaktion verfrüht in Gang setzen.
  • Wenn die chemische Reaktion in Gang gesetzt wurde, ist der Prozess nicht aufzuhalten bzw. rückgängig zu machen. Nach dem Abziehen der Schutzfolie entlädt sich die Batterie auch bei Nichtgebrauch innerhalb weniger Wochen.
  • Kontakt mit auslaufender Batterieflüssigkeit vermeiden
  • Verbrauchte Batterien gehören nicht in den Hausmüll und müssen nach dem Gesetz zur Neuregelung der abfallrechtlichen Produktverantwortung für Batterien und Akkumulatoren vom 01.12.2009 gesondert gesammelt werden. Sie können Ihre Batterien gerne bei uns im Geschäft abgeben.

Unitron Akku

Akkulösungen

Auf Wunsch vieler Kunden haben in den vergangenen Monaten die Hersteller Akkulösungen für Ihre Hörsysteme auf den Markt gebracht. Bei den Akkugeräten von Phonak, Hansaton und Sivantos handelt es sich um fest verbaute Lithium-Ionen-Akkus, die mehrere Jahre Lebensdauer haben und mittels Titankontakten in einem Etui oder induktiv geladen werden. Starkey, Widex, Unitron und Oticon haben mit austauschbaren Batterieladen und der ZPower Ladestation eine flexible Lösung geschaffen, bei der man die Geräte bei Bedarf auch noch mit Batterien betreiben kann. Somit können auch Kunden, die bereits mit kompatiblen Hörsystemen versorgt sind, ihre Geräte nachträglich umrüsten lassen. Wiederaufladbaren Silber-Zink-Akkus ersetzen bis zu 200 herkömmliche Batterien. Die Ladestationen verfügen über einen Überladeschutz und LED-Leuchten, die über den Zustand des Ladevorgangs informieren.